Beispiel 3

Beispiel 3

Abenteuer-Superplot Nr. 3: Verlust von Gefährten

 „Irgendwas lauert da draußen auf uns und es ist kein Mensch. Wir werden hier alle sterben.“  

Billy – aus: Predator (1987)

Kurz-Info:  Verlust von Gefährten
  Eine Gruppe von Gefährten wird dezimiert.

Wovon handelt der Superplot „Verlust von Gefährten“?

Der Plot vom „Verlust von Gefährten“ handelt idealerweise von harten, emotionslosen Menschen, die auf ihrer Reise so viel menschliche Verluste ertragen müssen, dass ihnen ihr eigenes Leben wieder wert zu leben erscheint. Durch den Tod anderer beginnt der Protagonist wieder zu spüren. Das Umfeld der Handlung ist meist düster und bedrohlich.

Um welche Figurenziele geht es?

Es bedarf eines übermächtigen Gegners, einer realen und/oder atmosphärischen Enge, die dazu führt, dass die Gefährten dezimiert werden, und einer Gruppe, deren sozialer Zusammenhalt nicht allzu eng ist. Der Protagonist versucht sein Team zusammen zu halten und Verluste zu verhindern. Nur eine nicht sehr eng befreundete Gruppe kommt damit klar, dass ihre Truppe dezimiert wird. Es kann außerdem sein, dass sich ein Streit über den besten Weg zum Ziel entwickelt.

Im Zentrum dieses Plots steht der Verlust von Gefährten auf einer Reise. Auf der Suche nach einem Ziel wird eine Gruppe dezimiert. Und auch hier gibt es einen mächtigen Gegner, gegen den die Gefährten kaum eine Chance haben. Am Ende bleibt ein einzelner Kämpfer oder eine stark reduzierte Gruppe übrig, die den Gegner besiegen sollte.

Filmbeispiele sind …

Predator (1987)

Die Wildgänse kommen (1978)

Der Soldat James Ryan (1998)

Todeszug nach Yuma (2007)

Pitch Black (2000)

King Kong (2005)

Anaconda (1997)

ähnlich:

Der schmale Grat (1998)