Der Grenzgänger

Der Grenzgänger

Kreativ, idealistisch, frech

Kindheit & Jugend

Beginnen wir mit der Betrachtung des Grenzgänger-Charakters im Kindesalter. In der Kindergartenzeit kann sich der kreative Charakter eines Grenzgängers noch weitestgehend ungestört entfalten. Grenzgänger-Kinder können sich besonders intensiv in ihr eigenes Spiel vertiefen. Sie benötigen keine anderen Kameraden. Für Außenstehende sieht es so aus, als entwickelten Grenzgänger-Kinder ein eigenbrötlerisches Verhalten. Das ist jedoch für ihre Entwicklung äußerst wichtig. Grenzgänger werden etwas später, in der Schulzeit, oft zu Leseratten. Sie widmen sich gern kreativen Hobbies und beginnen eigene Texte, Gedichte oder Lieder zu schreiben.

Grenzgänger sind Individualisten, die gern an ihre Grenzen stoßen oder sie zu überschreiten versuchen. Dies tun sie in der heutigen Zeit häufig im kreativen Raum der virtuellen Realität. Den kreativen Freiraum der Grenzgänger sollten Lehrer und Erzieher nicht einschränken. Das passiert jedoch immer wieder, vor allem im Jugendalter. Besonders in der Schule wird das Tun der Grenzgänger von Lehrern argwöhnisch beobachtet. Viele Lehrer versuchen ihre Schüler gern in eine bestimmte Richtung zu beeinflussen. Doch gerade Grenzgänger merken das oft intuitiv und verstoßen schnell gegen die auferlegten Regeln. Manche Lehrer erkennen und honorieren das Talent der Grenzgänger, andere wiederum haben kein Verständnis für die kreativen Eskapaden.

Grenzgänger-Charaktere arbeiten zum Beispiel gern an einer Schülerzeitung mit, spielen in einer Band, malen und zeichnen oder unternehmen erste Schauspielversuche auf der Bühne eines Schultheaters. Daran erkennt man ansatzweise schon Berufe, in denen viele Grenzgänger später auch arbeiten: als Journalist, Redakteur, Reporter, Maler, Musiker, Designer, Schauspieler, Autor, manchmal sogar als Pfarrer.

Geht ein Grenzgänger – etwa durch Zwang der Eltern – in einen eher unkreativen Berufsbereich, dann wird er versuchen, auch dort kreativ zu sein. So gibt es dann Schreiner, die ausgefallene Möbelstücke produzieren. Ingenieure, die technische Grenzen bei Bauwerken überschreiten. Und zum Beispiel Handwerker, die in ihrer Freizeit an neuen Erfindungen arbeiten.

Berufswahl

Vielen Grenzgängern ist es nicht vergönnt, ihren Lebensunterhalt mit kreativen Berufen zu verdienen. Nur die talentiertesten unter ihnen schaffen das, oder solche, die einen motivierenden Anführer-Charakter an ihrer Seite haben, der sie fördert und promotet.

Weil Grenzgänger nicht nur die Arbeiten von anderen, sondern im Allgemeinen gut verkaufen können, findet man Grenzgänger häufig in Verkäuferberufen. Sie bevormunden den Kunden nicht, sondern spüren oft intuitiv, wie sie ihn zu behandeln haben. Da, wo ein normaler Versicherungsvertreter zum Beispiel nur einen minimalen Abschluss macht, schließt ein Grenzgänger mit Höchstprämie ab. Wenn ein Kunde in einem Supermarkt einen Grenzgänger-Charakter nach Nudeln fragt, dann verkauft dieser ihm nicht nur die Nudeln, sondern vermutlich gleich noch die Tomatensauce mit dazu.

Grenzgänger suchen nach Grenzen. Wenn Grenzgänger nach den Grenzen des Geistes suchen, dann werden sie Pfarrer, Psychologe oder Autor. Suchen sie nach den Grenzen beim Körperlichen, dann werden sie Bildhauer, Designer oder etwa Koch. Suchen sie nach den Grenzen bei sich selbst, dann werden sie Schauspieler oder Musiker. Suchen sie nach den Grenzen bei anderen, dann werden sie Journalist oder Redakteur.

Immer reizt es den Grenzgänger, das Unbekannte oder das Neue zu entdecken. In früheren Zeiten waren viele Grenzgänger berühmte Abenteurer und Entdecker. Da die Welt mittlerweile fast vollständig entdeckt und vermessen ist, müssen sich die Grenzgänger immer mehr den Grenzen des Geistes zuwenden. Der Geist ist es, der den Grenzgängern ein Betätigungsfeld eröffnet, in dem auch sie jetzt und in einer fernen Zukunft weiterhin Grenzen überschreiten und ihr Glück finden können.

Wer die Grenzen des Geistes kennenlernen will und zu überwinden sucht, kommt nicht selten mit Drogen in Kontakt. Nicht wenige Grenzgänger konsumieren deswegen Rauschmittel, um ihren Geist zu stimulieren. Drogen, auch Alkohol und Zigaretten sowie Medikamente sind in vielen Grenzgänger-Berufen weit verbreitet. Es gibt koksende Filmleute im Dauerstress, Versicherungsvertreter, die frustriert sind und deswegen Alkohol als Antriebsmittel brauchen. Und es gibt Reporter, die nur mit Tranquilizern in den Schlaf finden.

Die Unruhe unter den Grenzgänger-Charakteren ist beinahe symptomatisch. Grenzgänger suchen sich die unruhigen, stressigen Berufe nicht aus, vielmehr werden sie von diesen Berufen magisch angezogen. Bei manchen Berufen kommt der Grenzgänger viel herum, wie etwa als Reporter oder als Musiker. Hat der Grenzgänger einen festen Beruf, dann zieht es ihn immer noch gern woanders hin. Viele Grenzgänger wandern aus oder ziehen in ihrem Leben häufig um – immer auf der Suche nach etwas Besserem, Schönerem oder nach etwas Neuem.

Manche Grenzgänger können ihr Talent ideal entfalten, vor allem dann, wenn sie einen starken Anführer an ihrer Seite haben. Dies kann ein Filmproduzent sein, ein Manager oder irgendein Chef, der das Talent des Grenzgängers erkennt. Dann kann es sein, dass ein Grenzgänger auch im künstlerischen Bereich erfolgreich ist.

Theoretisch könnten künstlerisch tätige Grenzgänger, die ja auch ein Verkaufstalent besitzen, ihre eigenen Werke selbst vermarkten. Manche Grenzgänger sind dabei auch erfolgreich. So brauchen manche Autoren zum Beispiel keine Literatur-Agenten, sondern kümmern sich selbst darum, ihr Werk zu einem anständigen Preis zu verkaufen und unter die Leute zu bringen.

Beziehungen

Anführer sind oft die besten Freunde des Grenzgängers. Meist beginnt die freundschaftliche Beziehung im beruflichen Bereich und setzt sich im privaten fort. Anführer und Grenzgänger verstehen sich nicht nur deswegen so gut, weil die Anführer den teils chaotischen Ideen der Grenzgänger eine Struktur geben, sondern auch deswegen, weil die Anführer die Träume und hohen Ziele der Grenzgänger realistisch betrachten und sie manchmal auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Die freche, manchmal respektlose Art der Grenzgänger belustigt Anführer-Charaktere.

Heiler-Charaktere hingegen betrachten das Leben der Grenzgänger-Charaktere argwöhnisch. Sie sind von der immerzu sprudelnden Quelle ihrer Ideen irritiert und können nicht einschätzen, was da vor sich geht. Da Heiler die eher analytischen Menschen sind, verstehen diese die Grenzgänger vom Denkansatz her nicht. Außerdem halten Heiler die Grenzgänger für schwer berechenbar und haben bisweilen sogar etwas Angst vor ihnen.

Helfer-Charaktere sind die wichtigsten emotionalen Partner von Grenzgängern. Denn Helfer-Charaktere erden die Grenzgänger. Während Anführer die Grenzgänger zu weiteren Höchstleistungen anspornen und Öl ins gedankliche Feuer des Grenzgängers gießen, tun Helfer das genaue Gegenteil. Sie gießen Wasser ins Feuer und löschen damit den geistigen „Brand“, den ein Grenzgänger in seinem Umfeld manchmal anrichtet. Helfer bringen Grenzgänger zur Ruhe. Grenzgänger, die fast unentwegt an irgendetwas denken müssen, finden ihren idealen Gegenpol bei einem Helfer, der tatsächlich auch einmal an nichts denken kann.

Grenzgänger brauchen oft mehrere „Anläufe“, sprich Liebesbeziehungen, bis sie erkennen, dass nicht die umtriebigen Anführer, sondern die eher ruhigen Helfer optimal zu ihnen passen. Mit einem Heiler-Charakter haben Grenzgänger selten eine Liebesbeziehung. Schauen wir kurz auf ein paar Beispiele aus dem echtenLeben.

Beziehungsbeispiele

  • Udo ist Wirt einer Kneipe und ein Grenzgänger-Charakter. Sexuell hat er schon viel ausprobiert. Es gab eine Zeit, da war er selbst sein bester Kunde und hat so einiges, was es neben Alkohol an anderen Drogen auf dem Markt gab, ausprobiert. Zum Glück gab es damals, in der Alkohol- und Drogen-Zeit, schon Tina. Sie war immer zur Stelle, wenn Udo sie brauchte. Es hat lange gedauert, bis aus der – für ihn nur sexuellen – Affäre eine echte Partnerschaft und schließlich eine glückliche Ehe wurde. Heute trinkt Udo keinen Tropfen Alkohol mehr. Er ist solide geworden, auch wenn das einige Jahre gedauert hat. Eine lange Zeit, in der Tina als Helfer-Charakter ihm immer zur Seite stand.
  • Grenzgänger-Charakter Hans ist in der Küche in seinem Element. Er ist in einer großen Hotelküche als Koch angestellt. Hans hat schon in jungen Jahren in seiner Kirchengemeinde zu Daniela gefunden, die bald seine Frau wurde. Beide führen ein beschauliches Leben. Er hat mit Daniela, dem ruhigem Helfer-Charakter, drei Kinder, allesamt Mädchen. Daniela ist Hausfrau. Hans arbeitet. Alle Mitglieder der Familie verstehen sich gut. Viel Geld haben sie nicht, doch das hat bei ihnen keine Priorität.
  • Die Journalistin Hanna, eine Grenzgängerin, war anfangs Lehrerin. Doch die Schüler und der ewig gleichförmige Schulalltag gingen ihr mächtig auf die Nerven, sodass sie beschloss, den sicheren Beruf an den Nagel zu hängen. Sie studierte Journalistik und arbeitete zuerst bei einer Werbeagentur als Texterin, bis sie über einige berufliche Umwege eine Anstellung in der PR-Abteilung erhielt. Dort lernte die heißblütige Hanna den ausgeglichenen Georg kennen. Beide begannen eine Beziehung, die jedoch nicht lange hielt, weil die Ex-Frau von Georg wieder auftauchte. Hanna erlebte eine, wenn auch nur kurze Zeit des Glücks.

Nach diesen Beispielen eher gelungener Beziehungen lernen wir nun Grenzgänger-Beziehungen kennen, in denen es keine Helfer-Charaktere an der Seite des Grenzgängers gibt. Auch hier handelt es sich um Begebenheiten, die tatsächlich so stattfanden.

  • Der Fernsehreporter Paul ist ein fröhlicher und geselliger Mensch. Er mag es, Leute um sich zu haben, und feiert gerne Feste. Nach der Scheidung von Uta hat Paul erst einmal genug vom Heiraten und lebt sich in etlichen Beziehungen aus, die alle nicht lange halten. Als Paul die Musikerin Linda kennenlernt, wird alles anders. Beide scheinen wie füreinander geschaffen zu sein. Sie versteht ihn. Er versteht sie. Beide sind Grenzgänger-Charaktere und glauben den Charakterpartner fürs Leben gefunden zu haben. Doch Paul kommt beruflich mit vielen attraktiven Frauen in Kontakt. Zuerst sind es nur Gedankenspiele, Sex mit einer dieser verführerischen Frauen haben zu wollen, dann setzt er es in die Tat um. Irgendwann erfährt es Linda, die maßlos enttäuscht ist. Es kommt zur Trennung – wie auch schon in der ersten Ehe von Paul.
  • Der Grenzgänger Hanno ist Student, als er den Anführer-Charakter Nicola kennenlernt, die ebenfalls studiert. Beide fühlen sich stark voneinander angezogen und haben ein wildes Sexualleben. Hanno tut sich anfangs schwer, einen gut bezahlten Job zu finden. Nicola fällt dies leichter. Nicola verdient nach wenigen Jahren beinahe das Doppelte von Hanno, sodass sich Hanno herabgesetzt und erniedrigt fühlt. Indirekt führt die ungleiche finanzielle Lage immer wieder zum Streit zwischen beiden. Endgültig zum Bruch und zu massivem Streit kommt es, als Nicola schwanger wird. Sie erwartet von Hanno, dass er beim Kind zu Hause bleibt. Hanno, der von sich glaubt, ohnehin schon viel einstecken zu müssen, hat endgültig genug. Er, der Grenzgänger, will seine Karriere wegen des Kindes nicht aufgeben und trennt sich von Nicola.
  • Der hübsche Grenzgänger-Charakter Lisa hat drei Kinder von drei unterschiedlichen Männern. Sie hält von Männern im Allgemeinen nicht viel, sucht aber immer wieder Kontakt zu ihnen, um sich aufs Neue aushalten zu lassen. Eines Tages tritt der Augenarzt Friedemann, ein Heiler-Charakter, in ihr Leben. Er vergöttert und bewundert Lisa. Er will ihr bald sogar ein Auto bezahlen, damit sie es leichter hat, ihre Kinder morgens in die Schule zu bringen. Lisa findet die Idee toll, weiß aber nicht genau, ob sie das teure Geschenk annehmen kann. Friedemann spürt schon bald, dass die feurige Beziehung nicht lange halten wird, auch wenn er vor Verlangen nach Lisa fast ohnmächtig wird. Er hat ein ungutes Gefühl, kann es aber an nichts festmachen. Lisa spürt dasselbe und so belauern sich beide irgendwann gegenseitig. Als sie merken, dass die Beziehung nur noch aus Sex und nicht mehr aus Vertrauen zueinander besteht, trennen sich die beiden.

Einschätzung

Ist der Anführer-Charakter vom Wesen her charmant und kann andere für sich einnehmen, so hat der Grenzgänger als besondere positive Eigenschaft das gute Einfühlungsvermögen. Grenzgänger merken schnell, wenn mit dem Partner oder Arbeitskollegen etwas nicht stimmt, und fragen nach. Heiler sind in dieser Beziehung zwar noch sensibler, aber sie fragen meist nicht nach. Die offene und ehrliche Art eines Grenzgängers nimmt andere Charaktertypen für ihn ein. Grenzgänger sind oft beliebte Menschen.

Doch die Sensibilität hat auch Nachteile. Ein Anführer-Charakter schert sich nicht so sehr darum, was andere über ihn denken. Wohl aber der Grenzgänger. Eine Kleinigkeit kann Grenzgänger-Charaktere aus der Fassung bringen. Dann kann die Stimmung schnell ins Negative umschlagen. Grenzgänger können dabei selbstzerstörerisch sein. Einerseits treten sie selbstsicher auf, andererseits sind sie verletzlich. Dieses emotionale Verhalten interpretieren Heiler gern als Labilität und sehen darin eine Schwäche. Dabei ist dies nur das ganz normale Leben und Verhalten des Grenzgängers. Die enorme Einfühlungskraft der Grenzgänger-Charaktere hat kein anderer Charaktertyp. Manche Grenzgänger-Charaktere können daraus beruflich auch einen Vorteil ziehen – etwa als Psychologe oder als Gesprächstherapeut.

Grenzgänger suchen oft lange nach dem richtigen Partner. Das liegt zum einen an den Träumereien und Phantastereien, denen sich die Grenzgänger hingeben und für die nicht jeder Partner Verständnis hat. Zum anderen liegt es daran, dass Grenzgänger gern viel Neues ausprobieren wollen – auch in zwischenmenschlicher Hinsicht. Wenn Grenzgänger die Gelegenheit dazu haben und keine moralische Orientierung besitzen, gehen sie mit möglichst vielen Menschen ins Bett.

In puncto Liebe kann sich der Grenzgänger irgendwann selbst verlieren. Er kann unfähig werden, langfristige Beziehungen einzugehen. Grenzgänger sind grundsätzlich sehr wählerisch, was ihre Partner angeht. Der einfache Helfer-Charakter als Partner fürs Leben kommt dem Grenzgänger häufig zu simpel vor. Besser ist – so denken viele Grenzgänger – ein Anführer-Charakter. So stehen Grenzgänger am Lebensende oft alleine da. Viele Grenzgänger verbittern oder suchen ihr Heil in abstrusen religiösen Gruppen. Die Religion ist für die Grenzgänger ein rotes Tuch und zugleich ein Faszinosum. Es dauert lange, bis ein Grenzgänger seinen Seelenfrieden gefunden hat.

Wenn Grenzgänger nicht in irgendeiner Form kreativ sein können, werden sie unausstehlich. Sie benötigen ein Hobby, bei dem es kreativ zugeht. Oft sind Grenzgänger auch Filmfans und Leseratten. In der Fantasie von Filmen und der Literatur finden sie Vorlagen für ihre eigenen Träume.

Einige Grenzgänger enden als verschrobene und egozentrische Mitmenschen. Andere denken über sie: „Was ist das für einer?“ oder „Was ist der für eine verkrachte Existenz!“.

Um im Alter nicht absonderlich zu werden, sollte ein Grenzgänger-Charakter über seinen Schatten springen und die Freunde, die er durchaus hat, von Zeit zu Zeit um eine Einschätzung bitten. Grenzgängern fällt es schwer, sich von anderen Menschen Hilfe zu holen. Sie tun dies häufig erst, wenn es zu spät dafür ist. Es gilt deshalb für die anderen Charaktere, den Grenzgänger im Auge zu behalten. Grenzgänger-Charaktere leben durch ihren unsteten Lebenswandel auf gesundheitlich gefährlichem Terrain. Die Grenzgänger-Charaktere können hierbei besonders vom Heiler lernen, der viel mehr sein eigenes Wohlergehen im Auge hat und auf sein Inneres hört.


Nutze zum Weiterlesen das Drop-Down-Menü unter „Charakter“ oder klicke hier.