Einführung

Einführung

„Das grottigste aller Literaturgenres bleibt der Liebesroman.“

Denis Scheck vom Deutschlandfunk

Ist diese vernichtende Aussage eines Literaturkritikers zutreffend? Oder liegt er völlig falsch? Fakt ist, dass Jahr für Jahr und weltweit Millionen von Liebesromanen verkauft werden und der Liebesroman wohl zu den erfolgreichsten und meist gelesenen Genres gehört. Viele Liebesromane werden verfilmt. Und einige Liebesfilme gehören zu den erfolgreichsten Produktionen aller Zeiten, wie etwa „Titanic“ (1997), „Vom Winde verweht“ (1939) oder „Die Schöne und das Biest“ (2017).

Liebesgeschichten sind beinahe so vielfältig wie das Leben selbst. Und doch gibt es bestimmte Themen, auf die fast alle Liebesgeschichten hinauslaufen. Wenn Sie diese Themen kennen, erhöhen Sie die Chance, dass Ihr Roman oder Filmdrehbuch zu einem Erfolg wird, enorm.

Die Erfolgsthemen handeln von klischeehaften Aspekten, wie „Der Beschützer“, „Der Traummann“ oder „Sagenhafter Aufstieg“, bis hin zu anspruchsvollen Themen, wie „Verwandlung“ oder „Liebe auf Umwegen“.

Liebesgeschichten umspannen ein erstaunliches Spektrum. Sie können klischeebeladen und schmutzig sein. Sie können aber auch lehrreich und hintergründig sein. Welchen Weg Sie für ihre Lovestory einschlagen, bleibt Ihnen ganz allein überlassen.

Mein Ziel ist es, Ihnen Handwerkszeug mitzugeben, mit dem Sie Ihre Liebesgeschichte perfektionieren können. Eine Lovestory funktioniert nur vordergründig nach einem einfachen Rezept. Viele Autorinnen und Autoren folgen leider immer wieder ihrem bestimmten, bewährten Schema und wiederholen sich dabei in ihren Geschichten.

Warum Genres?

Genres helfen nicht nur dem Leser und dem Zuschauer, sich zu orientieren. Genres dienen vor allem den Autoren dazu, sich auf ein bestimmtes Thema zu konzentrieren. Ein Produzent sagt zum Beispiel zu einem Autor: „Schreiben Sie einen Krimi. Das kommt gut an! Krimis wollen die Leute haben!“ Und schon ist der Autor hineingeworfen in ein Genre, wenn er denn gewillt ist, eine Kriminalgeschichte zu schreiben.

Nehmen Sie ein Genre auf keinen Fall als erzählerisches Gefängnis wahr. Vielmehr dient ein Genre dazu, sich auf einen Leitgedanken oder ein Thema einzulassen und sich darauf zu konzentrieren. Es spricht nichts dagegen, ein spezifisches Genre mit Elementen aus einem anderen Genre zu vermischen. Seien Sie als Autor jedoch davor gewarnt, aus einer Geschichte plötzlich zwei oder gar drei machen zu wollen und den Blick für das Wesentliche zu verlieren.

Wenn Sie zum Beispiel eine Abenteuergeschichte schreiben, dann dürfen Sie natürlich eine Liebesgeschichte einflechten. Achten Sie jedoch darauf, dass die Lovestory nicht völlig die Oberhand gewinnt. Genau aus diesem Grund werden Sie hier auf dieser Webseite sogenannte „Superplots“ kennenlernen. Diese übergeordneten Plots werden Ihnen helfen, das Thema in einem Genre zu erkennen.

Man kann Genres auch mit Sportdisziplinen vergleichen. Es gibt zum Beispiel Leichtathletik, Fußball, Turnen und Schwimmen. Jeder Sportler entscheidet ganz allein, welche Disziplin er ausüben will. Theoretisch kann dieser zwischen den verschiedensten Sportarten wechseln. Doch kennen Sie wirklich viele Sportler, die in den unterschiedlichsten Disziplinen gut sind? Vielleicht gibt es sie. Aber es sind sicherlich wenige. Es macht also Sinn, sich für eine bestimmte Disziplin zu entscheiden.

Jeder Sportler macht das. Und Schriftsteller verhalten sich diesbezüglich nicht anders. Sie entscheiden sich oft schon von Beginn ihrer Karriere intuitiv für ein bestimmtes Genre, in dem sie sich wohlfühlen und in dem sie dann später ihre erfolgreichsten Bücher veröffentlichen. So wie jede Sportart eigene Regeln fürs Training und für die Ausübung besitzt, so gibt es Regeln und Gesetzmäßigkeiten fürs Schreiben und innerhalb eines Genres. Viele Regeln der vier wichtigsten Genres werden Sie auf Superplot.org kennenlernen. Auf diese Weise können Sie sich relativ leicht spezialisieren oder aber versuchen, zu den wenigen zu gehören, die ein Meister in verschiedenen Bereichen werden wollen.


Nutze zum Weiterlesen das Drop-Down-Menü unter „Love Story“ oder klicke hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.