Vorwort

Vorwort

Die Webseite „Superplot.org“ beschäftigt sich in erster Linie mit Plots, also mit Handlung und ihrer Struktur. Zu einem gut gemachten Filmdrehbuch oder einem perfekten Roman gehört jedoch ebenso ein stimmiges Figurenensemble. Handlung und Figuren sind zwei Themen, mit denen man sich intensiv beschäftigen kann und sollte. Auf den folgenden Seiten erhältst Du einen kleinen Einblick in das Buch „Charaktere entwickeln“. Hier nun das „Vorwort“ …


Gut gestaltete, fiktive Charaktere leben davon, dass sie echt wirken. Da gibt es Figuren, die sich über alles lieben, und solche, die sich abgrundtief hassen. Und das alles erscheint wahrhaftig, als ob die Charaktere real wären. Ich spreche jetzt von gut gemachten Romanen und Spielfilmen. Wie Sie wissen, gibt es auch jede Menge weniger gelungene Werke. Was aber unterscheidet die einzigartigen Kunstwerke von der in Massen produzierten Durchschnittsware?

Wenden wir uns, um diese Frage zu klären, der filmischen Erzählkunst zu … Vielleicht gibt es das Zusammentreffen glücklicher Umstände, dass bei einem guten Film einfach alles zusammenpasst: Ein perfektes Drehbuch. Ein geduldiger Lektor. Ein mutiger Produzent. Ein guter Regisseur und tolle Schauspieler … Doch ich persönlich glaube nicht an glückliche Umstände. Jedenfalls nicht angesichts der Vielzahl an perfekten Filmen, die aus den USA zu uns gelangen. Es muss also an den Menschen liegen, die dort im Filmbusiness arbeiten, an ihrer Herangehensweise, ihrer intensiven Beschäftigung mit Ideen, Figuren und Plots. Die Basis für den US-amerikanischen Film­erfolg ist also die harte Arbeit der dortigen Kreativen.

Auch wenn Hollywood seine Kassenerfolge mitnichten wie am Fließband produziert – ist bei den ganz großen Kinoerfolgen nicht doch ein wenig Magie mit im Spiel? – interessiert es mich als Autor von Romanen und Drehbüchern, was den Erfolg der Amerikaner ausmacht.

Wie entstehen gute Filme? In meinen Fachbüchern zu Gestaltungsfragen des Films, die ich seit 2008 veröffentliche, gehe ich dieser Frage intensiv nach. Mein Ziel ist es, das amerikanische System und dessen Erfolg mehr und mehr zu entschlüsseln. Die Grundlage für den Erfolg sind gute Drehbücher. Das ist klar. Aber wie entstehen diese? Vermutlich nicht nur durch Talent, sondern vor allem durch eine intensive Beschäftigung mit der Materie.

Man muss als Autor viel lernen, um Erfolg zu haben. Das Lernen funktioniert jedoch nicht allein durchs Lesen von Fachbüchern und durch den Besuch einer Hochschule, sondern vor allem durch Grundlagenarbeit in der Schule. Die amerikanischen Schüler beschäftigen sich bereits in der Grundschule mit Plots und erzählerischen Strukturen.[i] Derartige Lerninhalte kennen Schüler in Deutschland überhaupt nicht. Die Folge: Vom erzählerischen Niveau der amerikanischen Filme sind wir weit entfernt.

In dem Ihnen nun vorliegenden Buch wird es um Charaktere gehen und darum, wie man diese gestalten kann. Eine wichtige Rolle wird eine Charakterlehre spielen, die ich vor Jahren entwickelt und seitdem kontinuierlich verfeinert habe. Sie hilft, Menschen besser und tiefgründiger verstehen zu lernen. Filme müssen Wahrheiten in Bezug auf ihre Figuren enthalten, davon bin ich absolut überzeugt.

Wenn Sie gute Charaktere entwickeln wollen, dann müssen Sie zum Menschenkenner werden. Das können Sie einerseits durch viel Lebenserfahrung werden oder aber durch Orientierung an einer stimmigen Charakterlehre wie dem Modell, das ich entworfen habe. Der erste Teil des Buches wird sich intensiv mit den Basis-Charakteren beschäftigen. Der zweite Teil hingegen wird Ihnen die wesentlichen Elemente der amerikanischen Drehbuchlehre in Bezug auf Charaktere vermitteln. Seien Sie gespannt auf viele neue Erkenntnisse!


[i] https://www.time4learning.com/education/third_grade.shtml und https://www.time4learning.com/education/fifth_grade.shtml (beide am 31.12.2019 abgerufen)


Nutze zum Weiterlesen das Drop-Down-Menü unter „Charakter“ oder klicke hier.